Anmelden (Login) Registrierung

Alarmsignale

image: Fieberthermometer
Typische Krankheitssymptome der Kälbergrippe sind plötzlich auftretende fieberhafte Atemwegsstörungen, die sich durch Husten und Atemnot, z.T. mit einhergehender Maulatmung und durch ein schlechtes Allgemeinbefinden äußern. Erste, unbedingt ernst zunehmende Alarmsignale sind jedoch bereits eine erhöhte Körpertemperatur oder eine erhöhte Atemfrequenz. Daher ist die regelmäßige Kontrolle der Körpertemperatur das A und O, insbesondere bei zugekauften Tieren. Bei diesen Tieren sollte nicht nur eine gründliche Einstallungsuntersuchung durch den Tierarzt erfolgen, sondern bei ihnen sollte während der ersten 2-4 Wochen täglich die Körpertemperatur gemessen werden.

Die Alarmsignale sind in der Tabelle noch einmal zusammengefasst.

Tab. 3:
AnzeichenNormalAlarm
Körpertemparatur
Kalb < 39,5
Rind < 39,0
Kalb > 39,5
Rind > 39,5
Atemfrequenz< 30> 30
AtemtypRippenatmungBauchatmung
Atemintensitätgeringerhöht


Zeigen die Tiere bereits Nasenausfluss oder Husten, ist es fast schon zu spät. Wenn diese Symptomatik mit Abgeschlagenheit, Futter- bzw. Tränkeverweigerung einhergeht, sind irreparable Schäden der Lunge in Folge des Entzündungsgeschehens bereits eingetreten.
Ergänzend können Sie hier das Video "Kälbergrippe: Frühwarnsignale erkennen" downloaden.

Bitte klicken Sie auf die Abbildung, um die Kurzversion zu öffnen:

 image: Video Frühwarnsignale

Bitte klicken Sie hier, um die Langversion zu öffnen.