Anmelden (Login) Registrierung

Eigenschaften von Antikokzidia

Eine Möglichkeit der Bekämpfung besteht in der oralen Verabreichung von chemischen Substanzen, so genannten Antikokzidia oder Kokzidiostatika.

Während Ionophoren beim Huhn als Futterzusatzstoff verwendet werden können, besitzen sie für Puten und insbesondere für Equiden eine stark ausgeprägte Toxizität. Beim Pferd beträgt die Letaldosis von Monensin nur 1-3 mg/kg. Auch bei Hund und Kaninchen wurde in Folge von fehlgemischtem Futter von Todesfällen bei Kaninchen und Hunden (Letaldosis 1,2 mg/kg) berichtet (Schaltysik und Steuber 2007).

Kokzidiostatika werden prophylaktisch oral über das Futtermittel gegeben, um den Befall mit Kokzidien soweit zu kontrollieren, dass Gesundheitsbeeinträchtigungen der Tiere vermieden werden können.