Anmelden (Login) Registrierung

Immunität

Die sich nach einer Infektion mit Kokzidien ausbildende Immunität besteht aus humoralen und zellulären Abwehrmechanismen (Rose 1982). Die immunen Hühner entwickeln spezifische Antikörper und zelluläre Antworten auf Parasiten-Antigene (Bhogal et al.1992). Die immunogenen Eigenschaften gehen dabei vor allem von den Sporozoiten und Merozoiten und in einem geringeren Maße auch von den Schizonten aus.

Zirkulierende Antikörper treten in Abhängigkeit von der Infektionsdosis und der Eimeriaart auf, sind aber gewöhnlich nach etwa einer Woche nachweisbar. Für die Immunität des Wirtstieres sind jedoch weniger die Antikörper verantwortlich als vielmehr eine zellvermittelte Immunität. (Lillehoj 1987, Jenkins 1998).

Dies gilt vor allem für Reinfektionen. Jedoch sind die Mechanismen der Immunität noch nicht restlos aufgeklärt. Weiterhin unterscheiden sie sich von Eimeriaart zu Eimeriaart und zwischen den befallenen Darmabschnitten (Lillehoj und Trout 1993).