Anmelden (Login) Registrierung

Betriebsmanagement

Um zu verhindern, dass Parasiten in den Bestand eingeschleppt werden, sollte jedes Pferd vor der Einstallung in einen neuen Bestand auf Parasiten hin untersucht und entwurmt werden. Da bei der Entwurmung verstärkt Parasiten ausgeschieden werden, sollten die Pferde, je nachdem welcher Wirkstoff in der Wurmkur enthalten ist, 1-3 Tage eingestallt bleiben. Anschließend ist die Einstreu zu entfernen und der Stall zu reinigen. Prinzipiell empfehlen sich zeitgleiche, regelmäßige Entwurmungen bei allen Pferden eines Bestandes gemäß eines Wurmkontrollprogrammes durchzuführen. Dieses Entwurmungsprogramm ergibt sich aus dem Parasitenstatus eines Bestandes, der durch Kotprobenuntersuchungen ermittelt und jährlich kontrolliert werden sollte.


Literaturverzeichnis:

  1. Duncan, J.L., D.G. McBeath, J.M.J. Best
    u. N.K. Preston (1977) Eq. Vet. J. 9 (3), 146 - 149
  2. Duncan, J.L., D.G. McBeath, u. N.K. Preston (1980)
    Eq. Vet. J. 12 (21), 78 - 80
  3. Duncan, J.L., u. K. Bairden (1998)
    Vet. Rec. 142, 268 - 271
  4. Abbott, E. M., J.L. Duncan u. K. Bairden (1996)
    Pferdeheilkunde 12 (4), 561 - 564
  5. Jonigheit, E., u. Ch. Herden (1997)
    BpT-Kongress, Vortragszusammenfassungen
  6. Bauer, C. (1997) BpT-Kongress,
    Vortragszusammenfassungen