Anmelden (Login) Registrierung

Häufig gestellte Fragen (FAQ)

  • 2. Wie wirken ACE-Hemmer?
    • ACE-Hemmer hemmen das Angiotensin -Converting -Enzym (ACE). Dieses Enzym wird bei einer Herzinsuffizienz ausgeschüttet und führt zu einer Verengung der Gefäße sowie zu einer vermehrten Flüssigkeitsaufnahme in den Blutkreislauf. Dadurch steigen das Blutvolumen und der Blutdruck an. Dieser Mechanismus, der eine ausreichende Blutzufuhr gewährleisten soll, führt langfristig zu einer erhöhten Belastung des Herzens. ACE-Hemmer verhindern die Gefäßverengung und den Anstieg de Blutvolumens. Durch den Abfall des Blutdrucks wird das Herz entlastet.

  • 4. Wie oft und wie lange muss der ACE-Hemmer Ramipril verabreicht werden?
    • Der ACE-Hemmer Ramipril muss 1 x täglich oral verabreicht und alle 24 Stunden wiederholt werden. Die Therapie mit dem ACE-Hemmer Ramipril muss lebenslang weitergeführt werden, auch wenn Ihr Hund keine Anzeichen einer Herzerkrankung mehr zeigt. ACE-Hemmer können das kranke Herz nur entlasten, eine Heilung ist nicht möglich. Ein Absetzen der Medikamente führt zum Wiederauftreten der Krankheitserscheinungen.

  • 5. Welche Nebenwirkungen können auftreten?
    • Gelegentlich kann es am Beginn der Behandlung mit ACE-Hemmern oder bei einer Dosiserhöhung zu einer Blutdrucksenkung kommen. Diese kann sich durch Müdigkeit, Lethargie oder Ataxie äußern. In solchen Fällen wenden Sie sich bitte an Ihre Tierärztin / Ihren Tierarzt. Unter Umständen wird die Therapie bis zur Normalisierung ausgesetzt und dann mit einer niedrigeren Dosis fortgesetzt.

  • 6. Wird mein herzkranker Hund mit einem ACE-Hemmer wieder ganz gesund?
    • Ein krankes Herz kann durch eine medikamentelle Therapie nicht repariert werden. Der Herzpatient muss deshalb konsequent und lebenslang behandelt werden. Ein Absetzen der Medikamente bei erreichter Besserung führt zum Wiederauftreten der Krankheitssymptome. Daher ist die regelmäßige Gabe der vom Tierarzt verordneten Medikamente wichtig. Nur diese kann die Lebensqualität und die Lebenserwartung Ihres Hundes auf Dauer verbessern und stabilisieren.

  • 7. Nach der Gabe von Ramipril verhält sich mein Hund plötzlich so ruhig. Ist das ok?
    • Die blutdrucksenkende Wirkung des ACE-Hemmers kann zu Müdigkeitserscheinungen durch den Blutdruckabfall führen. Dies kann bereits unmittelbar nach Verabreichung des ACE-Hemmers eintreten. Es handelt sich dabei um eine vorübergehende Erscheinung. Sollte Ihr Hund apathisch wirken oder Gleichgewichtsstörungen zeigen, wenden Sie sich jedoch an Ihre Tierärztin / Ihren Tierarzt.