Anmelden (Login) Registrierung

Porcine Circoviren

Porcine Circoviren (PCV) sind sehr kleine, unbehüllte, einsträngige DNA-Viren, die ein ringförmiges Genom besitzen, dem sie auch ihren Namen verdanken (lat. Circus = Ring).

Sie gehören zur Familie der Circoviridae, die sich in die Genera Circovirus und Gyrovirus unterteilen lässt. Vor allem im Vogelreich kommen viele verschieden Circoviren vor, wo sie subklinisch verlaufen, aber auch vereinzelt zu schweren Erkrankungen führen können.
Generell führen Circovirusinfektionen bei den verschiedenen Spezies übereinstimmend zu einer Lymphozytendepletion unterschiedlichen Ausmaßes und zu einer Immunsuppression (Todd et al. 2005) (Details siehe Kapitel "PCV2 assoziierte Erkrankungen).

Circoviren sind auf Grund einer fehlenden Virushülle sehr widerstandsfähig gegenüber der Umwelt und gegenüber herkömmlichen Desinfektionsmitteln auf der Basis von Chlorhexidin, Formaldehyd, Jod oder Alkohol unempfindlich (Royer et al. 2001).