Anmelden (Login) Registrierung

Einsatz von Butorphanol beim Pferd

Butorphanol ist ein vollsynthetisches Opioid, das der Gruppe der Agonisten-Antagonisten zugeordnet wird. So wirkt Butorphanol agonistisch auf die κ-Opioidrezeptoren und antagonistisch auf die μ-Opioidrezeptoren. Die κ-Opioidrezeptoren beeinflussen Analgesie und Sedation ohne Depression des kardiopulmonalen Systems und der Körpertemperatur. Die μ-Opioidrezeptoren bewirken die supraspinale Analgesie, Sedation und Depression des kardiopulmonalen Systems sowie der Körpertemperatur. Die agonistische Wirkung von Butorphanol ist dabei 10x stärker als die antagonistische (Intervet). Der Wirkstoff wird seit Jahren erfolgreich zur Schmerztherapie, Sedation und Analgesie/Anästhesie eingesetzt. Seit März 2007 ist Butorphanol jetzt auch in Deutschland für den Einsatz bei Pferd und Hund zugelassen.

Vorteile von Butorphanol gegenüber anderen Opioiden und starken Analgetika sind

  • optimierte Wirkung (stark analgetisch, antitussiv bei geringer Dosierung)
  • keine Gefahr der Überdosierung, da nur zu einem gewissen Grad dosisabhängig
  • geringe Nebenwirkungen wie Atemdepression, reduzierte Peristaltik
  • fehlendes Suchtpotenzial, daher keine BTM-Dokumentationspflicht (Levionnois 2007, Ungemach 2007).