Anmelden (Login) Registrierung

RinderSchweineSchaf

Produktgruppe

Hostamox® LA 150 mg/ml

Injektionssuspension für Rinder, Schweine und Schafe - Antiinfektivum (Langzeit-Amoxicillin)

Hostamox® LA

Zusammensetzung

1 ml der Injektionssuspension enthält:

Wirkstoff:
Amoxicillin-Trihydrat 172,18 mg
entspricht Amoxicillin 150,00 mg

Sonstige Bestandteile, deren Kenntnis für eine zweckgemäße Verabreichung des Mittels erforderlich ist:
Propylenglycoldicaprylocaprat
Glycerolmonocaprylat
Aluminiumstearat
Aluminiumhydroxid

Anwendungsgebiet(e)

Rind, Kalb, Schwein und Schaf.
Behandlung von folgenden durch grampositive und/oder gramnegative Amoxicillin-empfindliche Keime hervorgerufene Krankheiten:
Infektionen der Lunge und der Atemwege,
Infektionen des Verdauungstraktes bei Schweinen und Schafen,
Infektionen im Urogenitalbereich,
Infektionen des Gehörganges,
Allgemeininfektionen und septikämische Erkrankungen,
bakterielle Sekundärinfektionen infolge von Viruserkrankungen,
Haut- und Wundinfektionen,
Abszesse,
Phlegmone,
Entzündungen der Klaue (Panaritium),
Gelenk- und Nabelinfektionen bei Kälbern und bei Schweinen,
akute Mastitis mit Störung des Allgemeinbefindens bei Rindern,
MMA-Syndrom der Sauen,
Rotlauf.

Gegenanzeigen

Intravenöse Applikation, Behandlung von gegen Penicilline und Cephalosporine überempfindlichen Tieren, schwere Nierenfunktionsstörungen mit Anurie und Oligurie, Vorliegen von Beta-Laktamase-bildenden Erregern.
Anwendung bei Kaninchen, Meerschweinchen, Hamstern und anderen Kleinnagern.

Nebenwirkungen

In seltenen Fällen können durch die Injektion von Amoxicillin lokale Irritationen auftreten.
Allergische Reaktionen (allergische Hautreaktionen, Anaphylaxie).
Beim Auftreten einer allergischen Reaktion ist ein sofortiges Absetzen von Hostamox® LA erforderlich.

Gegenmaßnahmen, die im Fall einer allergischen Reaktion zu ergreifen sind:
Bei Anaphylaxie: Epinephrin (Adrenalin) und Glukokortikoide i.v.
Bei allergischen Hautreaktionen: Antihistaminika und/oder Glukokortikoide.

Falls Sie eine Nebenwirkung bei Ihrem Tier / Ihren Tieren feststellen, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt ist, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung

Zur intramuskulären Injektion.

Flasche vor Gebrauch gut schütteln.
Hostamox LA sollte mit einer sterilen und trockenen Spritze und Kanüle entnommen werden, um die Hydrolyse des Amoxicillins zu vermeiden.

Die therapeutische Dosis beträgt bei Rind, Schwein und Schaf 15 mg Amoxicillin bzw. 0,1 ml Hostamox® LA je kg Körpergewicht.

Aufgrund der gewebereizenden Eigenschaften von Hostamox LA sollten größere Injektionsvolumina auf mehrere Injektionsstellen verteilt werden. Ein maximales Injektionsvolumen von 20 ml pro Injektionsstelle sollte nicht überschritten werden.
Empfohlenes Maximalvolumen je Injektionsstelle:
20 ml bei Rindern
5 ml bei Schweinen
4 ml bei Schafen

Rind und Kalb: Infektionen der Lunge und der Atemwege:
Einmalige Applikation, die Behandlung kann erforderlichenfalls nach 48 Stunden wiederholt werden.

Rind, Kalb, Schwein und Schaf: übrige Indikationen:
3 mal im Abstand von 24 Stunden.

Intramuskuläre Injektion beim Schwein vorzugsweise in die seitliche Halsmuskulatur, beim Rind in die Ellenbogen- (Anconeus-) Muskulatur, beim Schaf in die Hinterschenkelmuskulatur applizieren.
Sollte nach 3 Behandlungstagen keine deutliche Besserung des Krankheitszustandes eingetreten sein, ist eine Überprüfung der Diagnose und ggf. eine Therapieumstellung durchzuführen.
Nach Abklingen der Krankheitserscheinungen sollte noch mindestens 2 Tage weiter verabreicht werden.

Hinweise für die richtige Anwendung

Nach Überdosierung können zentralnervöse Erregungserscheinungen und Krämpfe auftreten. Hostamox® LA ist sofort abzusetzen und es ist entsprechend symptomatisch zu behandeln (Gabe von Barbituraten).

Wartezeit

Rind:
essbare Gewebe: 32 Tage
Milch: 5 Tage

Schwein:
essbare Gewebe: 12 Tage

Schaf:
essbare Gewebe: 21 Tage
Nicht bei Schafen anwenden, deren Milch für den menschlichen Verzehr vorgesehen ist.

Besondere Lagerungshinweise

Nicht über 25 °C lagern.
Arzneimittel für Kinder unzugänglich aufbewahren.
Das Arzneimittel nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr verwenden.
Haltbarkeit nach dem ersten Öffnen des Behältnisses:
Nach Anbruch des Behältnisses ist das Arzneimittel innerhalb von 4 Wochen zu verbrauchen.
Nach Ablauf dieser Frist sind im Behältnis verbleibende Reste des Arzneimittels zu verwerfen.

Besondere Warnhinweise

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung:
Der direkte Kontakt mit der Haut oder den Schleimhäuten des Anwenders ist wegen der Gefahr einer Sensibilisierung zu vermeiden.
Die Anwendung von Hostamox® LA sollte unter Berücksichtigung eines Antibiogramms erfolgen.

Wechselwirkungen mit anderen Arzneimitteln und andere Wechselwirkungen:
Hinsichtlich der antibakteriellen Wirkung besteht ein potentieller Antagonismus von Penicillinen und Chemotherapeutika mit rasch einsetzender bakteriostatischer Wirkung während Aminoglykoside synergistisch wirken.

Überdosierungen (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel), falls erforderlich:
Nach Überdosierung können zentralnervöse Erregungserscheinungen und Krämpfe auftreten. Hostamox® LA ist sofort abzusetzen und es ist entsprechend symptomatisch zu behandeln (Gabe von Barbituraten).

Inkompatibilitäten:
Gegenüber Sulfonamiden, Schwermetallionen und Oxidationsmiteln bestehen galenische Inkompatibilitäten.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung von nicht verwendetem Arzneimittel oder von Abfallmaterialien, sofern erforderlich

Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen abzugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein missbräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Abwasser bzw. über die Kanalisation entsorgt werden.

Handelsformen

Durchstechflasche mit 100 ml
Durchstechflasche mit 250 ml

Stand

Februar 2015

Weitere Angaben

Verschreibungspflichtig