Anmelden (Login) Registrierung

Hunde

Produktgruppe

Panacur® Suspension 10% für Hunde

Suspension zum Eingeben für Hunde - Breitbandanthelminthikum (Fenbendazol)

Panacur® Suspension 10% für Hunde

Zusammensetzung

1 ml Suspension enthält:

Wirkstoff(e):
Fenbendazol 100,0 mg

Sonstige Bestandteile, deren Kenntnis für eine zweckgemäße Verabreichung des Mittels erforderlich ist:
Natriummethyl-4-hydroxybenzoat 2,000 mg
Natriumpropyl-4-hydroxybenzoat 0,216 mg
Benzylalkohol 4,835 mg

Anwendungsgebiet(e)

Zur Behandlung von Hunden und Welpen bei Befall mit reifen und unreifen Stadien folgender Magen-Darm-Nematoden sowie Bandwürmer:
Spulwürmer: (Toxocara canis, Toxascaris leonina) reife und unreife Stadien
Hakenwürmer: (Ancylostoma caninum, Uncinaria stenocephala)
Peitschenwürmer: (Trichuris vulpis) reife und unreife Stadien
Bandwürmer: (Taenia pisiformis).

Befall von Hunden mit Giardia spp.

Gegenanzeigen

Nicht anwenden bei tragenden Hündinnen bis Tag 39.
Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen.

Nebenwirkungen

Bei Hunden wurde gelegentlich Erbrechen beobachtet.

Falls Sie eine Nebenwirkung bei Ihrem Tier / Ihren Tieren feststellen, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt ist, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung

Zum Eingeben oder zum Eingeben über das Futter.

Die Dosis beträgt für alle Altersgruppen 50 mg Fenbendazol/kg Körpergewicht und Tag. Die Behandlung sollte an 3 aufeinander folgenden Tagen gemäß folgender Tabelle durchgeführt werden:
Gewicht

Menge Panacur®Suspension

bis zu 1 kg

0,5 ml täglich für 3 Tage

1 bis 2 kg

1 ml täglich für 3 Tage

2 bis 4 kg

2 ml täglich für 3 Tage

4 bis 6 kg

3 ml täglich für 3 Tage

6 bis 8 kg

4 ml täglich für 3 Tage

8 bis 10 kg

5 ml täglich für 3 Tage

über 10 kg

5 ml plus 0,5 ml für jedes weitere kg Körpergewicht



Zur routinemäßigen Entwurmung beim erwachsenen Hund beträgt die empfohlene Dosierung einmalig 100 mg Fenbendazol pro kg Körpergewicht.

Gewicht

Menge Panacur®Suspension

bis 1 kg

1 ml

1 bis 2 kg

2 ml

2 bis 4 kg

4 ml

4 bis 6 kg

6 ml

6 bis 8 kg

8 ml

8 bis 10 kg

10 ml plus 1 ml für jedes weitere kg Körpergewicht



Welpen sollten im Alter von 2 Wochen, 5 Wochen und vor dem Verlassen des Züchters behandelt werden. In Abhängigkeit vom vorhandenen Infektionsdruck können weitere Behandlungen im Alter von 8 und 12 Wochen erfolgen.

Die Behandlung sollte in Abhängigkeit von dem Infektionsdruck 2 bis 4mal im Jahr prophylaktisch durchgeführt werden. In Hundezuchten oder Zwingeranlagen sollte die Behandlung alle 6 bis 8 Wochen durchgeführt werden.

Bei Askaridenbefall kann insbesondere bei Welpen nicht mit einer vollständigen Wurmfreiheit gerechnet werden, so dass ein Infektionsrisiko für Personen, die mit Welpen in Kontakt kommen, weiter bestehen kann.
Eine Wiederholungsbehandlung soll deshalb in vorgeschriebenem Abstand durchgeführt werden.

Hinweise für die richtige Anwendung

Vor Gebrauch schütteln!

Panacur® Suspension wird vorzugsweise unter das Futter gemischt, oder mittels einer Kunststoffspritze direkt nach dem Säugen eingegeben.
Die Behandlung ist an drei aufeinander folgenden Tagen zu wiederholen.

Bei der Verabreichung über das Futter sollte das Präparat zunächst in einem Teil der üblichen Ration angeboten werden, damit gewährleistet ist, dass auch die volle Dosis aufgenommen wird.
Die gleichzeitige Verabreichung von Milchnahrung ist zu vermeiden.

Wartezeit

Nicht bei Tieren anwenden, die der Gewinnung von Lebensmitteln dienen.

Besondere Lagerungshinweise

Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.
Nicht über 25 °C lagern. Vor Frost schützen.
Das Arzneimittel nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr anwenden.
Haltbarkeit nach dem ersten Öffnen des Behältnisses: 8 Wochen

Besondere Warnhinweise

Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart:
Resistenz der Parasiten gegen eine spezielle Klasse von Antiparasitika kann durch häufige und wiederholte Verabreichung von Antiparasitika dieser Klasse entstehen.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Anwendung bei Tieren:
Keine Angaben.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für den Anwender:
Beim Umgang mit dem Tierarzneimittel nicht rauchen, essen oder trinken. Nach Gebrauch Hände waschen.

Anwendung während der Trächtigkeit, Laktation oder der Legeperiode:
Nicht anwenden bei tragenden Hündinnen bis Tag 39.
Panacur Suspension 10% für Hunde kann für die Behandlung von Hündinnen während des letzten Drittels der Trächtigkeit angewendet werden. Da aber eine durch das Fenbendazol-Abbauprodukt Oxfendazol hervorgerufene Fruchtschädigung in seltenen Fällen nicht vollständig ausgeschlossen werden kann, sollte dies nur nach strenger Indikationsstellung erfolgen.

Überdosierungen (Symptome, Notfallmaßnahmen, Gegenmittel), falls erforderlich:
Aufgrund der guten Verträglichkeit sind keine Notfallmaßnahmen erforderlich.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung von nicht verwendetem Arzneimittel oder von Abfallmaterialien, sofern erforderlich

Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen abzugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein missbräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann. Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Abwasser bzw. über die Kanalisation entsorgt werden.

Handelsformen

Plastikflasche zu 100 ml

Verschreibungspflichtig

Stand

Juli 2015