Wienerin erhält Auszeichnung für ihre Feldhamsterstudie

Für ihre Forschungsarbeit „Reproduktion bei weiblichen Feldhamstern: WELCHE Faktoren entscheiden über den Erfolg?“ wird die Wiener Verhaltensbiologin Carina Siutz am 5. Dezember mit dem Forschungspreis der Deutschen Wildtier Stiftung ausgezeichnet. „Niemand weiß, warum sich die Stadthamster Wiens so prächtig vermehren“, sagt Professor Dr. Fritz Vahrenholt, Alleinvorstand der Deutschen Wildtier Stiftung. „Die Erkenntnisse aus der Arbeit von Frau Siutz sind auch für den Feldhamsterschutz in Deutschland von hoher Bedeutung.“ Der Preis ist mit 50.000 Euro dotiert und wird bereits zum 12. Mal vergeben.Die Verleihung findet um 18.30 Uhr in den Räumen des Hamburger Zoologischen Museums des Centrums für Naturkunde, Universität Hamburg, Bundesstraße 52, 20146 Hamburg, statt.
Presseportal