Anmelden (Login) Register

Finadyne® Paste 50 mg/g

Paste zum Eingeben für Pferde - Nichtsteroidales, pheripher wirksames Analgetikum, Antiphlogistikum und Antipyretikum (Flunixin als Megluminsalz)

Finadyne® Paste

Zusammensetzung

Wirkstoff:
1 g Paste enthält:
Flunixin-Meglumin 83,0 mg
(entsprechend 50 mg Flunixin)

Sonstige Bestandteile, deren Kenntnis für eine zweckmäßige Verabreichung des Mittels erforderlich ist:
Propylenglycol,
Maisstärke,
Carmellose-Natrium,
Gereinigtes Wasser

Anwendungsgebiet(e)

Akute entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates bei Pferden.

Gegenanzeigen

1. Nicht bei Stuten anwenden, deren Milch für den menschlichen Verzehr vorgesehen ist.
2. Nicht bei trächtigen Stuten einsetzen.
3. Finadyne® Paste nicht bei chronischen Erkrankungen des Bewegungsapparates einsetzen.
4. Bei schweren Leber- und Nierenschäden darf Finadyne® Paste nicht verabreicht werden.
5. Tiere mit Läsionen der Magen-Darm-Schleimhaut (z.B. Ulcera, Magen-Darm-Blutungen verursacht durch Endoparasitenbefall) dürfen nicht mit Finadyne® Paste behandelt werden.
6. Nicht bei Tieren mit bekannter Überempfindlichkeit gegenüber Flunixin anwenden.

Nebenwirkungen

Es besteht die Möglichkeit von Schädigungen der Schleimhaut des Magen-Darmtraktes.
Wie alle nicht-steroidalen Antiphlogistika kann Flunixin besonders bei hypovolämischen und hypotensiven Zuständen, z.B. während der Chirurgie, Nierenschäden hervorrufen.
In sehr seltenen Fällen können nach der Verabreichung allergische Reaktionen (allergische Hautreaktionen, Anaphylaxie) auftreten.

Falls Sie eine Nebenwirkung bei Ihrem Tier / Ihren Tieren feststellen, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt ist, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt oder Apotheker mit.

Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung

1,1 mg Flunixin pro kg KGW und Tag, zum Eingeben.

Injektor mit 30 g Paste:
Eine Markierung des Injektors (entsprechend 2,2 g Paste) pro 100 kg Körpergewicht und Tag.

Injektor mit 10 g Paste:
10 g Paste für ca. 460 kg Körpergewicht pro Tag

Behandlungsdauer je nach Krankheitsverlauf bis zu maximal 5 Tagen.

Die Tiere sind während der Behandlung ruhig zu stellen.
Während der Behandlung mit Finadyne® Paste ist eine ausreichende Trinkwasserversorgung der Tiere sicherzustellen.

Hinweise für die richtige Anwendung

Keine

Wartezeit

Pferd:
Essbare Gewebe: 7 Tage
Nicht bei Stuten anwenden, deren Milch für den menschlichen Verzehr vorgesehen ist.

Besondere Lagerungshinweise

Nicht über +25°C lagern.
Arzneimittel unzugänglich für Kinder aufbewahren.
Das Arzneimittel nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr anwenden.

Besondere Warnhinweise

Besondere Warnhinweise für jede Zieltierart:
Eine Verschleierung bestehender Resistenzen gegenüber einer Kausaltherapie kann während der Behandlung mit Finadyne® Paste nicht ausgeschlossen werden, da durch ein vorübergehendes Abklingen der Entzündungssymptome ein Therapieerfolg vorgetäuscht werden kann.

Besondere Warnhinweise für die Anwendung bei Tieren:
Die Tiere sind während der Behandlung ruhig zu stellen.
Während der Behandlung mit Finadyne® Paste ist eine ausreichende Trinkwasserversorgung der Tiere sicherzustellen.

Besondere Warnhinweise für den Anwender:
Der direkte Kontakt mit der Haut des Anwenders ist wegen der Gefahr einer Sensibilisierung zu vermeiden.

Besondere Warnhinweise für die Anwendung während Trächtigkeit und Laktation:
Nicht bei trächtigen Stuten anwenden.

Besondere Warnhinweise hinsichtlich Wechselwirkungen mit anderen Mitteln:
Unter der Wirkung von zuvor oder gleichzeitig verabreichten steroidalen oder nicht steroidalen entzündungshemmenden Mitteln kann eine Verstärkung eventueller Nebenwirkungen erfolgen.
Wegen der Gefahr von Nierenschäden nicht in Kombination mit dem Inhalationsnarkotikum Methoxyfluran anwenden.

Überdosierung (Symptome, Notfallmaßnahmen und Gegenmittel), soweit erforderlich:
Bei Überdosierung können Vergiftungssymptome wie gastrointestinale Störungen und die unter Nebenwirkungen aufgeführten Wirkungen auftreten.
In diesem Fall sollte das Arzneimittel sofort abgesetzt werden und die Tiere symptomatisch behandelt werden.

Inkompatibilitäten:
Da keine Kompatibilitätsstudien durchgeführt wurden, darf dieses Tierarzneimittel nicht mit anderen Tierarzneimitteln gemischt werden.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung von nicht verwendetem Arzneimittel oder von Abfallmaterialien, sofern erforderlich

Nicht aufgebrauchte Tierarzneimittel sind vorzugsweise bei Schadstoffsammelstellen abzugeben. Bei gemeinsamer Entsorgung mit dem Hausmüll ist sicherzustellen, dass kein missbräuchlicher Zugriff auf diese Abfälle erfolgen kann.
Tierarzneimittel dürfen nicht mit dem Abwasser bzw. über die Kanalisation entsorgt werden.

Handelsformen

Packungsgrößen:
Injektor mit 30 g,
Injektoren mit 2 x 30 g,
Injektoren mit 6 x 30 g,
Injektoren mit 12 x 30 g,
Injektoren mit 6 x 10 g

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

Stand

Dezember 2009

Weitere Angaben

Aufgrund fehlender Untersuchungen können keine Aussagen zur Nachweiszeit von Flunixin gemacht werden.