Anmelden (Login) Registrierung

Impfempfehlungen

Grundimmunisierung: Impfung aller Tiere 2 x im Abstand von 4 Wochen (V1 und V2)
Wiederholungsimpfungen Kälber und Jungtiere: halbjährlich oder vor jeder Risikoperiode (saisonal)
Wiederholungsimpfungen Muttertiere: einige Wochen (spätestens 4 Wochen) vor dem Abkalbetermin
Bei hohem Infektionsdruck ist es möglich, Kälber ab dem Alter von 2 Wochen zu immunisieren.
Die Grundimmunisierung der Kälber sollte optimalerweise zu Beginn der Mast abgeschlossen sein oder im Mastbetrieb unter Quarantänebedingungen erfolgen.

Impfung hochtragender Kühe
Durch die Impfung der Muttertiere 8 bzw. 4 Wochen vor der Geburt wird das Kolostrum vermehrt mit Antikörpern gegen BRSV, PI 3 und M. haemolytica angereichert. Auf diese Weise kann ein wirksamer passiver Schutz der Kälber erzielt werden, bis diese das impffähige Alter erreicht haben. Grundvoraussetzung ist an dieser Stelle ein gutes Kolostrum-Management!

Video: Kolostrum-Management:

 image: Titel Video Kolostrum

Simultanimpfung
Auch eine Infektion mit BHV 1 (Bovines Herpesvirus 1) kann das Infektions- und Krankheitsgeschehen der Kälbergrippe negativ beeinflussen. In Betrieben, die noch gegen BHV-1 impfen, empfiehlt sich parallel zur Kälbergrippeimpfung auch die Impfung gegen die Infektiöse Bovine Rhinotracheitis (IBR). Wird die IBR-Impfung ab einem Alter von zwei Wochen intranasal vorgenommen, bilden die Tiere neben einer systemischen Immunität bereits kurz nach der Applikation eine lokale Immunität der Nasenschleimhaut aus.
Dies hat hinsichtlich der Kälbergrippe den Vorteil, dass sie das Eindringen der Erreger an der Eintrittspforte, der Nasenschleimhaut, verhindern. Eine Simultanimpfung wird ab der 3. Lebenswoche empfohlen und ist mit den Impfstoffen von Intervet zugelassen.