Anmelden (Login) Registrierung

Geflügel

Produktgruppe

Nobilis® CAV P4

Lyophilisat und Lösungsmittel zur Herstellung einer Injektionssuspension für Hühner - CIA (Chicken Infectious Anaemia/Infektiöse Anämie der Küken)- Lebendimpfstoff, gefriergetrocknet

Nobilis® CAV P4

Zusammensetzung

Eine Dosis enthält:

CAV (Stamm 26P4), attenuiert, lebend, mind. 3,0 log10 GKID 50

Anwendungsgebiet(e)

Zur passiven Immunisierung von Küken, durch aktive Immunisierung der Elterntiere, gegen Erkrankungen, verursacht durch das Virus der Infektiösen Anämie der Küken.

Gegenanzeigen

Keine.

Nebenwirkungen

Keine.

Falls Sie Nebenwirkungen (insbesondere solche, die nicht in der Packungsbeilage aufgeführt sind) bei geimpften Tieren feststellen, teilen Sie diese Ihrem Tierarzt mit.

Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung

1 Dosis pro Tier mittels intramuskulärer oder subkutaner Injektion bzw. mittels Flügelstichmethode.

Intramuskuläre oder subkutane Injektion:
Die Trockensubstanz wird in der entsprechenden Menge des Lösungsmittels Dilavia vollständig resuspendiert (1000 Impfstoffdosen mit je 200 ml Dilavia).
Jedem Impfling werden 0,2 ml des gebrauchsfertigen Impfstoffes subkutan oder intramuskulär injiziert.

Intrakutane Applikation mittels Flügelstichmethode (wing-web):
Die Trockensubstanz wird in der entsprechenden Menge des Lösungsmittels Unisolve vollständig resuspendiert (1000 Impfstoffdosen mit je 13 ml Unisolve).
Vor jeder Impfung wird die Nadel in den gebrauchsfertigen Impfstoff getaucht, so dass beide Rillen der Nadel gefüllt werden.
Die Flügelhaut wird von unten mit der Nadel durchstochen.
Für die Flügelstichmethode (wing web) ausschließlich die dem Lösungsmittel Unisolve beiliegende Nadel verwenden.

Impfschema:
Eine Impfung mit einer Dosis je Tier ab einem Alter von 6 Wochen, spätestens 6 Wochen vor Legebeginn.

Hinweise für die richtige Anwendung

Nur gesunde Tiere impfen.
Vor Gebrauch schütteln! Es ist empfehlenswert, das Schütteln während der Anwendung von Zeit zu Zeit zu wiederholen.
Hände und Impfutensilien nach der Impfung desinfizieren und waschen.

Wartezeit

Null Tage.

Besondere Lagerungshinweise

Arzneimittel außer Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.

Lyophilisat: Im Kühlschrank lagern (2 °C – 8 °C). Nicht einfrieren. Vor Licht schützen.
Lösungsmittel: Bei vom Impfstoff getrennter Lagerung: Nicht über +25 °C lagern.

Sie dürfen das Arzneimittel nach dem auf dem Etikett angegebenen Verfalldatum nicht mehr anwenden.
Nach Rekonstitution innerhalb von 4 Stunden aufbrauchen.

Besondere Warnhinweise

Bei versehentlicher Selbstinjektion ist unverzüglich ein Arzt zu Rate zu ziehen und die Packungsbeilage oder das Etikett vorzuzeigen.

Nicht während der Legeperiode anwenden.

Nicht mit anderen Tierarzneimitteln außer dem mitgelieferten Lösungsmittel mischen.

Es liegen keine Informationen zur Unschädlichkeit und Wirksamkeit des Impfstoffes bei gleichzeitiger Anwendung eines anderen veterinärmedizinischen Produktes vor.
Ob der Impfstoff vor oder nach Verabreichung eines anderen veterinärmedizinischen Produktes verwendet werden sollte, muss daher fallweise entschieden werden.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung von nicht verwendetem Arzneimittel oder von Abfallmaterialien, sofern erforderlich

Abfallmaterial ist durch Abkochen, Verbrennen oder Eintauchen in ein von der zuständigen Behörde genehmigtes Desinfektionsmittel zu vernichten.

Handelsformen

Packungsgrößen:

Lyophilisat:
10-ml-Glasfläschchen (Typ II), verschlossen mit einem Halogenobutylgummistopfen und versiegelt mit einer kodierten Aluminiumkappe.
Packungsgröße: 1000 Dosen.

Lösungsmittel Dilavia:
250-ml-Glas- (Typ II) oder PET-Flasche, verschlossen mit einem Halogenobutylgummistopfen und versiegelt mit einer kodierten Aluminiumkappe.
Packungsgröße: 200 ml.

Lösungsmittel Unisolve:
20-ml-Glasfläschchen (Typ II), verschlossen mit einem Halogenobutylgummistopfen und versiegelt mit einer kodierten Aluminiumkappe.
Packungsgröße: 13 ml.

Es werden möglicherweise nicht alle Packungsgrößen in Verkehr gebracht.

Stand

November 2009

Weitere Angaben

Der Stamm P4 stellt einen attenuierten CAV-Stamm mit guten immunogenen Eigenschaften aber signifikant reduzierter Pathogenität für Eintagsküken dar.
Die Impfung von Zuchttieren vor Legebeginn führt zu hohen gleichmäßigen neutralisierenden Antikörpertitern, die eine vertikale Übertragung von virulentem CAV auf die Nachkommen verhindern.
Bei den Nachkommen verhindern die hohen maternalen Antikörpertiter eine klinische Erkrankung in den kritischen ersten Lebenswochen.