Anmelden (Login) Registrierung

Geflügel

Produktgruppe

Nobilis® MG 6/85

Trockensubstanz zur Herstellung einer Lösung für Hühner - Mycoplasma gallisepticum-Lebendimpfstoff, gefriergetrocknet

Nobilis® MG 6/85

Zusammensetzung

1 Dosis des rekonstituierten Impfstoffes enthält:

Mycoplasma gallisepticum, Stamm MG 6/85,
lebend (attenuiert), 106,9– 108,5 KBE1
in stabilisierender Lösung

1 Kolonie bildende Einheiten

Anwendungsgebiet(e)

Aktive Immunisierung von Junghennen (Legerichtung) zur Verringerung der durch Mycoplasma gallisepticum verursachten Aerosacculitis- und Tracheitis-Läsionen.

Die Immunität wird innerhalb von vier Wochen nach der Impfung ausgebildet.
Nach Impfung mit einer Dosis von 7,5 log10 KBE1 konnte eine 24-wöchige Immunität nachgewiesen werden.

1 Kolonie bildende Einheiten

Gegenanzeigen

Beginnend vier Wochen vor dem erwarteten Legebeginn und während der gesamten Legeperiode darf der Impfstoff nicht angewendet werden.
Der Impfstoff ist nicht für Zuchttiere geeignet.

Nebenwirkungen

Keine bekannt

Falls Sie eine Nebenwirkung bei Ihrem Tier/Ihren Tieren feststellen, teilen Sie diese bitte Ihrem Tierarzt mit.

Dosierung für jede Tierart, Art und Dauer der Anwendung

Den Impfstoff in einem entsprechenden Wasservolumen so rekonstituieren, dass pro Tier mind. 106,9 KBE (1 Dosis) durch die Sprühvakzination verabreicht werden.
Sprühvakzination bedeutet in diesem Fall, dass die Grundsätze für eine Aerosol-Verabreichung eingehalten werden.

Impfschema:
Der Impfstoff wird einmalig bei Hühnern ab einem Alter von 6 Wochen angewendet.

Herstellung des Impfstoffes:
Nachdem der Impfstoff in Wasser aufgelöst wurde, muss er innerhalb von 2 Stunden angewendet werden.
1. Sauberes, kaltes und nicht-chloriertes Wasser verwenden.
2. Impfstoffbehältnis unter Wasser öffnen.
3. Abziehring und Stopfen vom Behältnis lösen.
4. Den gefriergetrockneten Impfstoff in der für die Aerosolbildung benötigten Menge Wasser rekonstituieren.
Die Wassermenge für die Rekonstitution sollte ausreichend groß sein, um eine gleichmäßige Verteilung des Aerosols auf die Tiere sicherzustellen.
Dies ist abhängig vom Alter der zu impfenden Tiere sowie der Haltungsform; es werden etwa 250 bis 400 ml pro 1000 Dosen empfohlen.

Anwendung als Sprühvakzination (Aerosolimpfung)
1. Es ist eine geeignete Sprühvorrichtung, mittels welcher feine Tropfen erzeugt werden, zu verwenden.
Die Impfstoffsuspension sollte gleichmäßig über die entsprechende Anzahl Hühner aus etwa 40 cm Entfernung versprüht werden.
2. Im Sprühgerät keine Desinfektionsmittel oder Milchpulver verwenden.
3. Das Sprühgerät nur zur Verabreichung von Impfstoffen verwenden.
Nach Gebrauch gründlich reinigen.
4. Während der Sprühvakzination alle Lüftungen ausschalten und alle Luft-Einlassöffnungen schließen.
5. Bezüglich des Wasservolumens die Angaben des Herstellers des Sprühgerätes befolgen.

Hinweise für die richtige Anwendung

Keine.

Wartezeit

Null Tage.

Besondere Lagerungshinweise

Arzneimittel außer Reich- und Sichtweite von Kindern aufbewahren.
Aufbewahrung bei +2 °C bis +8 °C. Vor Licht schützen.
Das Arzneimittel nach Ablauf des auf Behältnis und äußerer Umhüllung angegebenen Verfalldatums nicht mehr anwenden.
Haltbarkeit des Impfstoffes nach Rekonstitution: 2 Stunden.

Besondere Warnhinweise

Keine Antibiotika oder anderen Substanzen mit bekannter antimikrobieller Wirkung gegen, die M. gallisepticum anwenden.

Zur Vermeidung von Haut- und Augenverletzungen sowie einer inhalativen oder oralen Aufnahme sollte der Anwender bei der Handhabung des Tierarzneimittels eine Arbeitsschutzausrüstung bestehend aus einer Atemschutzmaske, Handschuhen und Augenschutz tragen. Nach dem Impfvorgang Hände waschen und desinfizieren.

Nur gesunde Hühner impfen. Eine Impfung bei (sub)klinischer Infektion mit M. gallisepticum wird nicht empfohlen.

Nicht mit anderen Tierarzneimitteln mischen, mit Ausnahme von Nobilis MS Live oder dem Lösungsmittel, das zur Verwendung mit dem Tierarzneimittel empfohlen wird.

Nach der Impfung kann der Mycoplasma gallisepticum Stamm MG 6/85 mindestens 15 Wochen lang aus den Hühnern isoliert werden.
Es sollte verhindert werden, dass der Impfstamm in anderen Vogelarten (Federwild, Gänse und Enten) als Hühnern und Puten verbreitet wird.
Serokonversion kann nach der Impfung auftreten.

Der Impfstamm kann von Mycoplasma gallisepticum Feldstämmen mit Standard-DNA-Verfahren unterschieden werden.

Es liegen Informationen zur Unschädlichkeit und Wirksamkeit vor, die belegen, dass dieser Impfstoff mit Nobilis MS Live gemischt und verabreicht werden kann (in Mitgliedsstaaten, in denen dieses Produkt zugelassen ist).

Das gemischte Produkt darf 4 Wochen vor Legebeginn und während der Legeperiode nicht angewendet werden.

Die beobachteten Nebenwirkungen nach Gabe einer Dosis oder einer Überdosis der gemischten Impfstoffe unterscheiden sich nicht von denen nach alleiniger Verabreichung von Nobilis MG 6/85 beschriebenen.

Wenn Nobilis MG 6/85 mit Nobilis MS Live gemischt wird, ist die belegte Wirksamkeit vergleichbar mit derjenigen nach alleiniger Verabreichung von Nobilis MG 6/85.

Es liegen keine Informationen zur Unschädlichkeit und Wirksamkeit dieses Impfstoffes bei gleichzeitiger Anwendung eines anderen veterinärmedizinischen Produktes mit Ausnahme der oben genannten vor. Ob der Impfstoff vor oder nach Verabreichung eines anderen veterinärmedizinischen Produktes verwendet werden sollte, muss daher fallweise entschieden werden.

Besondere Vorsichtsmaßnahmen für die Entsorgung von nicht verwendetem Arzneimittel oder von Abfallmaterialien, sofern erforderlich

Angebrochene und leere Flaschen sowie alle verwendeten Utensilien sind zu desinfizieren und anschließend zu sterilisieren bzw. entsprechend der geltenden Vorschriften unschädlich zu beseitigen.

Handelsformen

Umkarton mit 1 oder 10 Glasfläschchen (20 ml) mit jeweils 500, 1000 oder 2000 Dosen gefriergetrocknetem Impfstoff.

Möglicherweise sind nicht alle Packungsgrößen im Handel.

Stand

November 2015

Weitere Angaben

Nach dem erstmaligen Öffnen vollständig aufbrauchen.

D: Zul.-Nr. PEI.V.02533.01.1 ; Verschreibungspflichtig.

A: Z.Nr. 8-20243; Rezept- und apothekenpflichtig.