Anmelden (Login) Registrierung

Fokusthema "Schweinegrippe"



Zwischen Ende März und Mitte April 2009 sind in den USA in den Bundesstaaten Texas und Kalifornien acht Menschen an milden Grippesymptomen erkrankt. Nahezu parallel zu dem Infektionsgeschehen in den USA erkrankten auch in Mexiko City an Grippe. Inzwischen hat sich die diese Neue Grippe zu einer weltumspannenden Pandemie entwickelt. Ende Oktober 2009 gab es weltweit bereits 414.000 bestätigte Influenzafälle vom Typ A/H1N1. Die Dunkelziffer schätzen Experten um ein Vielfaches höher ein. Bislang hat die Neue Grippe weltweit rund 5.000 Todesopfer gefordert

Eine Statistik über die bestätigten Fälle sowie Opferzahlen ist auf der Website Weltgesundheitsorganisation zu finden.

Verantwortlich für die Erkrankungen ist ein neuer, humaner Subtyp eines Influenza-A-Virus, A/H1N1. Das Virus enthält Teile der Erbinformationen von Influenzaviren von Mensch, Schwein und Geflügel. Es besitzt die Fähigkeit, sowohl vom Tier auf den Menschen und umgekehrt, als auch von Mensch zu Mensch übertragen zu werden. Daher besteht durch den globalen Handel und Reiseverkehr zumindest theoretisch die Gefahr einer Pandemie. Die WHO hat am 11.6.2009 die höchste Stufe des Pandemiewarnsystems ausgerufen. Damit gilt die neue Grippe vom Typ A/H1N1 ab sofort als Pandemie. Die einzelnen Länder haben sich jedoch bereits vor Wochen mit Hilfe eines speziellen, nationalen Pandemieplans auf einen möglichen Ernstfall vorbereitet, um einen Ausbruch ggf. schnell eindämmen zu können. Als Pandemie wird ein länder- und auch kontinentübergreifender Seuchenzug bezeichnet.

Inzwischen ist in einigen Ländern, darunter auch Deutschland, ein Impfstoff (Pandemrix®) gegen die Neue Grippe zugelassen worden. Die Mehrheit der Experten rät der Bevölkerung, insbesondere Risikogruppen, sich impfen zu lassen.

Von dem Verzehr von Schweinefleisch geht jedoch keinerlei Gefahr aus. Nicht zu letzt deswegen, da das Virus bei Schweinen bislang nicht nachgewiesen wurde.