Fokusthemen zum Rind

Blauzungenkrankheit

Die Blauzungenkrankheit ist bislang in Deutschland und Nordeuropa nicht aufgetreten, da die klimatischen Verhältnis für den Virusüberträger, Stechmücken der Gattung Culicoides, ungünstig waren. Am 17. August 2006, am Ende eines sehr warmen Sommers, wurde nun zum ersten Mal in hiesigen Breiten ein Ausbruch der Blauzungenkrankheit gemeldet. Betroffen sind die Niederlande, Belgien und Deutschland. In dem Fokusthema Blauzungenkrankheit erfahren Sie Einzelheiten über die Erkrankung, die Infektionswege, die Verbreitung und ihre Bekämpfung.

BVD – sicher impfen

Die BVD/MD wird durch das BVD-Virus verursacht, einem kleinen Virus aus der Gruppe der Pestiviren. Das Virus wird von infizierten Tieren mit allen Körperflüssigkeiten ausgeschieden und von Tier zu Tier oder durch andere Vektoren wie zum Beispiel Personen oder Arbeitsmaterial verbreitet. In dem Fokusthema BVD – sicher impfen erfahren Sie Einzelheiten über die Erkrankung, die Dauerausscheider und wie Neuinfektionen sicher verhindert werden können.

Durchfall: Behandlung mit pflanzlichen Arzneimitteln

Durchfall kommt sowohl bei Nutztieren wie auch bei Hobbytieren häufig vor. Die Ursachen sind vielfältig und können infektiöser wie nicht-infektiöser Natur sein. Die Behandlung ist abhängig vom Schweregrad und von der Ursache. Während schwere Fälle aufgrund des großen Flüssigkeitsverlustes unbedingt intensiv durch einen Tierarzt behandelt werden müssen, können leichte Fälle u.U. auch symptomatisch behandelt werden.

Kryptosporidien

Die Kryptosporidien als Ursache für Durchfall bei neugeborenen Kälbern werden immer bedeutender. Studien haben gezeigt, dass die Prävalenz steigt. Halofuginon ist der einzige Wirkstoff zur Bekämpfung der Kryptosporidiose.

Rindergrippe – Information für Landwirte

Fokusthema Rindergippe – Landwirte Version: Atemwegserkrankungen wie die Rinder- oder Kälbergrippe (Enzootische Bronchopneumonie = EBP, Shipping fever, Crowding disease) sind neben Durchfallerkrankungen die häufigsten Erkrankungen bei Kälbern im Alter zwischen 3 Wochen und 9 Monaten. Insbesondere in Mastbetrieben und Betrieben mit intensiver Tierhaltung können diese multifaktoriell bedingten Atemwegserkrankungen zu enormen Verlusten durch ausgeprägte Leistungs- und Entwicklungsstörungen führen.

Rindergrippe – Information für Tierärzte

Die Ursachen infektiöser Erkrankungen des Atmungsapparates des Rindes sind sehr vielfältig. Unter den Sammelbegriffen Enzootische Bronchpneumonie (EBP) des Rindes, Enzootische Rinderpneumonie, Rindergrippe oder Shipping Fever werden ansteckende Erkrankungen des Respirationstraktes zusammengefasst, die keinen typischen Krankheitsverlauf oder einem typischen Krankheitsbild zugeordnet werden können. Hier finden Sie Angaben zu dem Primärerreger, Klinik & Pathologie, Therapie und Präventionsmöglichkeiten.