Lawsonia – Der unsichtbare Feind

Der unsichtbare Feind

  • Infektionen mit Lawsonia intracellularis kosten Sie Zeit und Geld.
  • Durchfälle und hohe Verluste durch akute Infektionen (PIA, PHE, ILEITIS) bemerken Sie umgehend.
  • Insbesondere subklinische Infektionen sind jedoch weit verbreitet und bleiben oft unentdeckt, weil Leistungseinbußen vielfach mit anderen Faktoren in Verbindung gebracht oder nicht systematisch ausgewertet werden und somit unsichtbar bleiben.
  • Subklinische Infektionen senken nachweislich die täglichen Zunahmen1 und die Futterverwertung1 Ihrer Mastschweine.
  • Dies schmälert die Wirtschaftsbasis Ihres landwirtschaftlichen Betriebes.
Schon 20g geringere tägliche Zunahmen kosten Sie ca. 10€/Mastplatz/Jahr.
Schon eine um 0,1 schlechtere Futterverwertung kostet Sie ca. 7€/Mastplatz/Jahr.

90 % aller europäischen Schweinebestände sind von Lawsonia intracellularis betroffen2.

Die Infektion führt zur Senkung der täglichen Zunahmen und zu einer schlechteren Futterverwertung –das kostet Sie Zeit und Geld.

Erkennen Sie die Infektion rechtzeitig und arbeiten Sie wirtschaftlicher und zeitsparender

Anwendermeinungen zur intramuskulären Lawsonia Impfung

Familie Meyer bewirtschaftet einen Familienbetrieb im Landkreis Osnabrück. Es ist ein geschlossenes System mit angeschlossener Aufzucht und Mast. Über die guten Erfahrungen mit der neu eingeführten Lawsonien-Impfung bei seinen Mastläufern berichtet er hier.

Johannes Meyer, Landwirt aus dem Landkreis Osnabrück

„Wir impfen seit Kurzem unsere Aufzuchtferkel gegen PIA und haben bereits erste positive Rückmeldung im Hinblick auf die Effektivität des Lawsonien-Impfstoffes von unserem Mäster bekommen.

Christopher Nuppenau, Landwirt aus Schleswig-Holstein

“5 Jahre lang suchte ich nach einer langfristigen Lösung für das Lawsonienproblem. Nun gehen mein Mitarbeiter und ich endlich wieder mit einem optimistischeren und sichereren Gefühl und entspannter in den Stall.”

Johannes Preister, B. Sc. agr. (FH), Schweinemaster aus Gronau-Epe

1 Jacobs et al., 2019; 2 Hardge et al., 2006